Historie

Wie alles begann

1985 haben ein paar Shar-Pei Enthusiasten den 1. Deutschen Shar-Pei Club, kurz 1. DSPC, gegründet. Nachdem bis dahin dem Shar-Pei nachgesagt wurde, dass er eine Qualzucht sei, ein Shar-Pei einen Tierarzt ernähre und noch viele solcher Dinge mehr, war unser Hauptanliegen den Shar-Pei als das darzustellen, was er war und immer noch ist – ein etwas anders aussehender, aber agiler und gesunder Hund. Unsere Züchter sind alle sehr engagiert und achten vor allem auf die Gesundheit. Natürlich kann man keine 100%ige Garantie geben, dass der Hund immer gesund ist, er ist schließlich ein Lebewesen, aber wir bemühen uns wirklich sehr. Durch unsere Shar-Pei Datenbank können wir unter anderem den Inzuchtkoeffizient der jeweils geplanten Verpaarungen ermitteln, und damit Inzucht vermeiden.
Zweimal jährlich findet eine Züchtertagung statt, an der die Züchter und Deckrüdenbesitzer teilnehmen müssen. Da wird über Probleme diskutiert und was man dagegen tun kann.

Seit 1988 röntgen wir die Hüften (HD). Die Schwere der Erkrankung wird durch Grade beschrieben: A = O = frei, B = 1 = Grenzfall, C = 2 = Leichte HD, D = 3 = Mittlere HD, E = 4 = Schwere HD. Bei uns darf nur bis einschließlich C gezüchtet werden, C darf aber nur mit A verpaart werden. Voller Stolz können wir sagen, dass wir in unserem Club fast keine Probleme mehr mit HD haben.

Die Augenuntersuchung, mittels Gentest, zum primären Weitwinkel-Glaukom (POAG) und der Linsenluxation (PLL) sind seit dem 1.1.2018 ebenfalls Pflicht für unsere Zuchthunde.

Auch die Kniegelenke der Hunde (Patella) lassen unsere Züchter untersuchen. Hier wird gekennzeichnet: Keine Luxation feststellbar und dann, je nach Schwere, Grad 1 bis Grad 4. Letzteres bedeutet, dass die Kniescheibe permanent luxiert ist. Aber damit wird zumindest bei uns nicht gezüchtet.

Und seit Mitte 2003 röntgen wir, bis jetzt noch auf freiwilliger Basis, die Ellenbogengelenke (ED). Auch hier wird unterschieden: Kein Hinweis auf ED, ED-Grenzfall, ED 1, ED 2; ED 3.

Damit möglichst viele Hunde geröntgt werden und nicht nur die Zuchthunde, für die HD-Röntgen Pflicht und ED/Patella Untersuchung freiwillig ist (wobei die Züchter in unserem Club alle Untersuchungen durchführen lassen), haben wir beschlossen, von allen Käufern unserer Welpen, 150 EUR zusätzlich zum Welpenpreis als sogenannte Gesundheitstaxe zu verlangen. Diese bekommen Sie zurück, wenn Sie Ihre Hunde haben röntgen lassen. Denn je mehr Hunde geröntgt werden, desto besser überschauen wir ob und wie stark einzelne Probleme in unserer Rasse verbreitet sind und können danach handeln.

Falls Sie, lieber Leser, sich jetzt fragen ob Ihnen das 150 EUR wert ist, dann denken Sie daran, dass man mit frühzeitiger Diagnostik und im Bedarfsfall mit entsprechender Behandlung, den Hunden Leid und Ihnen eventuelle spätere Tierarztkosten erspart.

Sollten Sie sich ebenfalls für den Shar-Pei begeistern können, freuen wir uns, Sie in unseren Reihen begrüßen zu dürfen.

Unsere Satzung können Sie unter Downloads herunterladen.

 

© copyright 2022, 1. Deutscher Shar-Pei Club 1985 e. V.  alle Rechte vorbehalten

Kontakt

Impressum

Datenschutz

Haftungsausschluss

Folgen Sie uns auf Facebook!

Wir sind Mitglied im: